International Consortium for Research on Violence (ICRoV) Conference on:

Rebuilding War Societies 

Continuities and New Beginnings

International Conference in Sulaimani, Kurdistan Region of Iraq 

October 17-21, 2016

organised by the Felsberg Institute (FI) in cooperation with the University of Sulaimani and the Center for Iraq Studies (CIS) at the University of Erlangen-Nürnberg

 

Vom 17.-21. Oktober 2016 fand die ICRoV-Jahreskonferenz in Sulaimani im Nordirak statt. Bereits seit 2010 organisiert das Felsberg Institut gemeinsam mit internationalen und lokalen Partner einmal pro Jahr eine Workshop-Konferenz im Iraq. Erstmals im Jahre 2012 lag der Schwerpunkt auf dem Thema Gewaltforschung, seitdem wurde dieser Schwerpunkt beibehalten. Seit der Gründung des International Consortium for Research on Violence in 2013 werden diese Veranstaltungen gemeinsam mit dem Center for Iraq Studies (CIS) an der Universität Erlangen-Nürnberg organisiert.

Ort der Konferenz war in diesem Jahr die Universität Sulaimani. Das diesjährige Schwerpunktthema lag auf „Rebuilding War Societies“ und zielte auf eine Bestandsaufnahme der letzten Jahre und einem gleichzeitigen Ausblick in zukünftige Herausforderungen ab: „Continuities and New Beginnings“. Die Tatsache, dass am Eröffnungstag der Konferenz die Mossul-Offensive gegen den Islamischen Staat begann und kurz darauf die Gegenschläge des IS in Kirkuk stattfanden, verlieh dem Thema eine zusätzliche Aktualität und Brisanz.

Allein die Tatsache, dass sich an den beiden Konferenztagen über 500 Teilnehmer einfanden zeigt, dass die öffentliche Diskussion um den Wiederaufbau des Landes inmitten andauernder gewaltsamer Auseinandersetzungen den Puls der Zeit trifft. Der große Anteil an Studenten und jungen Nachwuchswissenschaftlern gibt Anlass zur Hoffnung, dass die junge Generation bereit ist, sich den Herausforderungen zu stellen und zu einer konstruktiven Arbeit an einer friedlichen Zukunft für den Iraq und die Region Kurdistan bereit ist. Als Ko-Organisatoren der Konferenz hoffen wir, dass wir diese Entwicklung unterstützen können.

Die Konferenzbeiträge sowie die zahlreichen begleitenden Gespräche und Diskussionen gaben eine Vielzahl von Einblicken in praktische wie theoretisch-akademische Aspekte des Wiederaufbaus und animierten dazu, den gesamten Komplex der Post War Reconstruction während der letzten 25 Jahre neu zu denken. Eines der Resultate des Diskussionsprozesses ist, dass FI und ICRoV gemeinsam mit dem Center for Iraq Studies daran arbeiten werden, das Thema zu verstetigen. „Rebuilding War Societies“ wird unser Schwerpunktthema der kommenden Jahre bleiben.